PRIMUS Concept Unternehmensgruppe

Unser Expertenbeirat: Qualitätssicherung und Erweiterung der Entscheidungshorizonte

Expertenbeirat der PRIMUS Concept Unternehmensgruppe

Die Aufgabenstellungen mit denen es mittelständische Unternehmen zu tun haben wurden in den letzten Jahren immer komplexer und umfangreicher. Eine verantwortungsbewusste Geschäftsführung ist daher angehalten, sich im notwendigen Umfang Expertenrat von Dritter Seite einzuholen.

Die PRIMUS Concept Unternehmensgruppe ist hier einen sehr konsequenten Weg gegangen indem sie einen eigenen, institutionalisierten Expertenbeirat innerhalb der Unternehmensgruppe geschaffen hat. Der Expertenbeirat der PRIMUS Gruppe berät die Geschäftsführung unabhängig in allen Fragen der Unternehmenspolitik und der operativen Tätigkeiten. Die Expertenbeirat ist interdisziplinär zusammengesetzt und soll den Entscheidungshorizont der Geschäftsführung um differenzierte Perspektiven bereichern. Seine zentrale Aufgabe ist die Qualitätssicherung der allgemeinen und besonderen Entscheidungsfindung bei unternehmerischen Fragestellungen.

Der Expertenbeirat ist ein Gremium mit beratender Funktion. Die Beiräte haben keine eigene Entscheidungsbefugnisse oder Kontrollfunktionen, sondern beschränken sich auf Beratungen und Empfehlungen. Zur Wahrnehmung seiner Aufgaben werden dem Expertenbeirat von der Geschäftsführung die erforderlichen Auskünfte erteilt. Dem Beirat gehören anerkannte Spezialisten der jeweiligen Teildisziplinen der relevanten Bereiche der Immobilienwirtschaft an. Sie werden von der Geschäftsführung bestellt. Der Expertenbeirat hat eine eigene Geschäftsordnung.

Die Mitglieder unseres Expertenbeirats

FACHBEREICH ARCHITEKTUR

Professorin Victoria von Gaudecker

Dipl.-Ing. Architektin

  • Über 20 Jahre Erfahrung als Architektin und Stadtplanerin, daneben Lehraufträge an der Universität Stuttgart (Institut für internationalen Städtebau) und Vertretungsprofessur an der Hochschule Augsburg (Lehrstuhl für Gebäudelehre und Entwerfen).
  • Mitglied in der Bayerfischen Architektenkammer
FACHBEREICH PROJEKTFINANZIERUNG

Bernhard Klinger

Dipl.-Kfm. | Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK)

  • Über 20 Jahre Erfahrung in der Immobilienwirtschaft, insbesondere 15 Jahre Tätigkeit für einen institutionellen Investor mit den Schwerpunkten Investment Management, Management von Immobilienportfolios, Beteiligungen und Immobilienprojektentwicklungen.
  • Langjährige Tätigkeit in Geschäftsführungen, Anlageausschüssen und Aufsichtsräten von Immobiliengesellschaften.
  • Mitglied der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V.
FACHBEREICH EXPANSIONSPLANUNG

Paul Tihor

Dipl.-Jur. Univ. | Diplom Sachverständiger (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten | Certified Real Estate Asset Manager (DIA)

  • Über 20 Jahre Erfahrung in der Immobilienwirtschaft, insbesondere langjährige Tätigkeiten für einen der größten Baukonzerne Europas, eine deutsche Großbank und ein bekanntes Family Office aus Süddeutschland.
  • Autor und Herausgeber immobilienwirtschaftlicher Fachliteratur.
  • Persönliches Mitglied der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V. und der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management e.V.

Satzung des Expertenbeirats

§ 1 Name und Sitz des Beirats

Der Beirat wird als Expertenbeirat der PRIMUS Gruppe bezeichnet. Sitz des Beirats ist München.

§ 2 Aufgaben und Zweck des Beirats

Der Expertenbeirat soll die Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe in voller Unabhängigkeit in allen Fragen der Unternehmenstätigkeit beraten.

§ 3 Zusammensetzung des Beirats

Der Expertenbeirat besteht aus wissenschaftlich und unternehmensspezifisch qualifizierten Persönlichkeiten aus den für die Immobilienwirtschaft wichtigen Bereichen.

Der Expertenbeirat besteht aus natürlichen Personen mit mindestens drei, höchstens elf Mitgliedern.

§ 4 Berufung, Abberufung, Mitgliedschaft, Beschlussfassung und Vergütung

Die Mitglieder werden auf Vorschlag des Expertenbeirats von der Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe berufen und abberufen. Vorschläge für Berufungen und Abberufungen von Mitgliedern kann jedes ordentliche Mitglied des Expertenbeirats abgeben. Die Mitglieder können jederzeit ihre Entlassung aus dem Expertenbeirat beantragen. Die Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe hat dem Antrag stattzugeben. Die Berufung der Mitglieder gilt jeweils für 3 Kalenderjahre. Eine Verlängerung ist möglich. In allen allgemeinen Belangen werden Beschlüsse und Empfehlungen mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen der Beiratsmitglieder gefasst. Über die Beschlüsse der Beiratsversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom jeweiligen Verwaltungsvorsitzenden zu unterzeichnen ist. Die Vergütung der Mitglieder wird einzelvertraglich geregelt.

§ 5 Verwaltungsvorsitz im Beirat

Der Beirat bestellt aus seiner Mitte einen Verwaltungsvorsitzenden für die administrativen Angelegenheiten für eine Amtszeit von 3 Jahren. Die Wahl zum Verwaltungsvorsitzenden erfolgt mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Wiederwahl ist zulässig.

Der Verwaltungsvorsitzende regelt die internen Angelegenheiten, insbesondere den Kommunikationsaustausch zwischen dem Expertenbeirat und der Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe, die interne Organisation, die Einladung und Leitung der jährlichen Sitzungen, sowie die Aufgabenverteilung innerhalb des Beirats.

§ 6 Beratungsgegenstand, Kommissionen und Entscheidungen des Beirats

Der Expertenbeirat bestimmt den Gegenstand seiner Beratungen gemäß den Anforderungen und Wünschen der Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe.

Der Beirat beschließt mit den Stimmen der Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Beschlüsse über Beratungsergebnisse von Kommissionen und über gutachterliche Äußerungen nach § 8 bedürfen der Zustimmung der Mehrheit der Mitglieder, es sei denn es handelt sich um Einzelgutachten, die im Auftrag der Geschäftsleitung erfolgten.

Der Beirat kann ad hoc für die Behandlung von Teilfragen Kommissionen bilden. Eine Kommission soll in der Regel nicht mehr als 3 Mitglieder haben. Beratungsergebnisse der Kommissionen sind dem Beirat zur Kenntnisnahme und zur Beschlussfassung vorzulegen. Mit der Beschlussfassung über das endgültige Beratungsergebnis ist die Arbeit der Kommission beendet.

§ 7 Teilnahme der Geschäftsführung

Die Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe kann jederzeit an den Beratungen des Beirats und der Kommissionen teilnehmen.

Die Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe versieht den Beirat und eventuell gebildete Kommissionen mit den für die Beratungen erforderlichen Informationen.

§ 8 Einberufung und Tagung

Der Expertenbeirat tagt mindestens einmal im Jahr. Der Verwaltungsvorsitzende lädt in Abstimmung mit der Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe zur jährlichen Tagung ein.

§ 9 Stellungnahmen und gutachterliche Äußerungen des Beirats

Die Ergebnisse seiner Beratungen teilt der Expertenbeirat in Form von schriftlichen Stellungnahmen oder gutachterlicher Äußerungen mit, soweit eine Beratung von der vertretungsberechtigten Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe schriftlich angefordert wurde.

Wird in wichtigen Punkten eine einheitliche Auffassung nicht erzielt, so sollen in der gutachterlichen Äußerung die unterschiedlichen Meinungen dargelegt werden. Eine Minderheit kann ihre abweichende Auffassung in einem Minderheitsgutachten zum Ausdruck bringen.

§ 10 Verpflichtung zur Verschwiegenheit

Die Mitglieder des Expertenbeirats und seiner Kommissionen haben über die ihnen zur Verfügung gestellten Informationen Verschwiegenheit zu bewahren. Sie sind verpflichtet, den Gegenstand der Beratungen des Beirats und seiner Kommissionen vertraulich zu behandeln, es sei denn, dass die Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe die Verschwiegenheitspflicht aufhebt.

§ 11 Auflösung des Beirates

Die Auflösung des Beirates kann nur unter Einholung der Stimmen aller Mitglieder und der Geschäftsleitung der PRIMUS Gruppe beschlossen werden. Hierzu ist eine Mehrheit von Zwei-Dritteln der Mitglieder notwendig, wobei nach der Abstimmung noch die Zustimmung der Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe notwendig ist. Eine schriftliche Stimmabgabe zu diesem Zweck ist möglich. Verweigert die Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe ihre Zustimmung, so gilt der Auflösungsbeschluss der Mitglieder als nichtig. Eine erneute Abstimmung kann frühestens 12 Monate nach der ablehnenden Stellungnahme der Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe erfolgen.

Stellt die Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe den Antrag auf Auflösung, so gilt eine Mehrheit von mindestens der Hälfte der abgegebenen Stimmen als notwendige Voraussetzung. Wird diese Mehrheit erreicht so gilt die Auflösung mit sofortiger Wirkung. Eine Zustimmung der Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe ist in diesem Falle nicht notwendig.

§ 12 Änderung der Satzung

Die Satzung kann durch einen Beschluss des Expertenbeirats, für den eine Zwei-Drittel-Mehrheit seiner Mitglieder erforderlich ist, geändert werden. Jede Satzungsänderung bedarf der Zustimmung der Geschäftsführung der PRIMUS Gruppe.

Nutzen Sie unser Kontaktformular